Annegret Ritter – Quiosques de Lisboa

 

Quiosques de Lisboa

 

20161202_133411

 

Im Frühjahr 2011 reiste ich das erste Mal nach Lissabon. Meine damalige Freundin und jetzige Frau arbeitete zu der Zeit im Lissaboner Goethe Institut. Ich wohnte bei ihr in der Altstadt, der Alfama. Die alte Seefahrerstadt und Heimatstadt Fernando Pessoas beeindruckte mich damals sehr mit ihren großartigen Aussichten, der Melancholie und schönen Cafés. Schnell verfiel ich ihrem morbiden Charme. Ebenso wie mir erging es wohl der Illustratorin Annegret Ritter, die im Herbst 2014 nach Lissabon fuhr und sich für einen Monat bei einer alleinstehenden Frau einmietete.

„Ich konnte kaum eine Stunde in meinem Zimmer verbringen, ohne daran denken zu müssen, was mir alles entginge, wenn ich nicht jetzt, in diesem Moment, durch die Stadt streifte.“

Auf ihren Streifzügen nahm sie glücklicherweise Skizzenblock und Stift mit und machte immer wieder Halt an den bunten, teils historischen Kiosken, die man in den Lissaboner Stadtteilen findet. Jedem Stadtteil ist ein Kapitel gewidmet – beginnend in Belém und endend am Praça do Comércio. Die Illustrationen werden von Texten aus Pessoas Büchern oder Fado-Liedern flankiert. So entstand eine liebevolle, bunte Hommage an eine großartige Stadt.

 

lissabon-vorschauseiten_leuchtturm-700x467

 

quiosques-de-lisboa-druck-umschlag_neu-700x528Annegret Ritter
Quiosques de Lisboa
kunstanstifter Verlag
152 Seiten
ET: Oktober 2016
Preis: 24 €

 

 

0 Kommentare zu “Annegret Ritter – Quiosques de Lisboa

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: