Sven Regener – Magical Mystery

Magical Mystery oder die Rückkehr des Karl Schmidt

 

Sven Regener auf dem Blauen Sofa bei der Frankfurter Buchmesse 2013 | Copyright: Das Blaue Sofa / Club Bertelsmann.

Schon einmal vorweg: Ich finde Sven Regener großartig. Nicht nur als Romanautor, der mit „Herr Lehmann“, „Neue Vahr Süd“ und „Der kleine Bruder“ bereits eine viel beachtete Trilogie geschaffen hat, sondern auch als Musiker. Als Sänger, Trompeter und Gitarrist der Berliner Band Element of Crime, deren teils melancholische Songs mich schon ein paar Jahre musikalisch begleiten und definitiv zum Soundtrack meines Lebens gehören. Von Element of  Crime gibt es übrigens auch Neuigkeiten: Im September ist das neue Album „Lieblingsfarben und Tiere“ erschienen.

Aber zurück zu Regener. Regener ist gebürtiger Bremer. Und das merkt man ihm an. Nicht nur, wenn er redet (oder singt). Auch seine Bücher sind voll trockenen, nordischen Humors. Seit Anfang der 1980er lebt er in Berlin. 2001 gab er seinen ersten Roman „Herr Lehmann“ heraus, der anschließend von Leander Haußmann mit Christian Ulmen in der Hauptrolle verfilmt wurde. Danach kamen „Neue Vahr Süd“, das Lehmanns Zeit 1980 in Bremen und während des Dienstes bei der Bundeswehr erzählt. Der dritte Roman „Der kleine Bruder“ wiederum schildert die ersten Tage in Berlin, ebenfalls 1980.

„Ich sah Raimund Schulte lange bevor er mich sah. Ich hatte gerade Paranoia und die Tür fest im Blick, weil Werner nicht wollte, dass wir ins Eiscafé gingen, und ich hatte die Pillen abgesetzt und Angst davor, dass Werner beim nächsten Plenum aus einem Eisbecher „Monteverdi“ ein großes Ding machen würde, da hätte ich kaum für mich garantieren können ohne Pillen.“

So beginnt „Magical Mystery oder Die Rückkehr des Karl Schmidt“, Regeners neuer Ende letzten Jahres erschienener Roman aus dem Regener_Magical_Mystery_CoverLehmann-Umfeld. Wer die „Herr Lehmann“-Romane von Sven Regener beziehungsweise den Film kennt, weiß auch, wer Karl Schmidt ist. Genau, das ist dieser etwas durchgeknallte Künstlerfreund, der am Ende durchdreht und von Lehmann am Tag des Mauerfalls in die Psychiatrie gebracht wird.

Es sind nun fünf Jahre vergangen. Karl Schmidt ist aus der Psychiatrie entlassen, depressiv mit paranoiden Schüben und lebt mittlerweile in einer betreuten Wohngemeinschaft für ehemalige Drogensüchtige in Hamburg-Altona und arbeitet als Hilfshausmeister in einem Kinderkurheim, wo er auch den kleinen hauseigenen Zoo betreut.

Bis er Raimund, einen alten Bekannten aus Berlin, der mittlerweile ein Techo-Label mit dem viel verheißenden Namen „Bumm-Bumm“ betreibt, in einer Eisdiele wiedertrifft und dieser ihn zurück ins Leben holt. Ab da beginnt für Karl, von seinen alten Freunden Charlie genannt, eine Reise durch die Techno-Szene der Neunziger voller Verlockungen, denen er als Rückfallgefährdeter standhalten muss. Eine Reise, auf der er wieder mehr Vertrauen in sein Leben gewinnt und die mit seiner Resozialisation endet.

Magical Mystery ist ein Buch voller Ironie und Absurditäten. Lakonisch erzählt, so wie man es von Regener gewohnt ist.

 

Sven Regener: Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: KiWi-Taschenbuch (6. November 2014)
ISBN-13: 978-3462046892
9,99 EUR

 

 

Flattr this!

2 Kommentare zu “Sven Regener – Magical Mystery

  1. Pingback: Ich dekompensier gleich | novelero

  2. Pingback: Franz Kafka – Der Prozess | Hörbuch – novelero

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
%d Bloggern gefällt das: