Von der Liebe und anderen Dämonen

Der menschliche Körper ist für die Jahre, die ein jeder auf dieser Erde verweilt, nicht geschaffen.

Cartagena, Kolumbien in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die Stadt, die einst das Zentrum des amerikanischen Sklavenhandels war, hat seine Blütezeit längst hinter sich. Die zwölfjährige Tochter Sierva María de Todos los Ángeles, einzige Tochter des alternden Marqués de Casalduero, wird am Markt von einem tollwütigen Hund gebissen, der bereits mehrere Menschen verletzt hat. Von ihren Eltern nahezu vergessen, bringt die Möglichkeit, es könne an Tollwut sterben, das  Mädchen wieder zurück in die Erinnerung von Vater und Mutter.

Sierva María ist größtenteils bei den schwarzen Bediensteten des Hauses aufgewachsen und spricht neben dem Spanischen drei afrikanische Sprachen, ist jedoch nicht des Lesens und Schreibens mächtig. Da sie bei ihrer Geburt kaum überlebensfähig erschien, legte die Aufseherin des Hauses, Dominga de Adviento ein Gelöbnis ab. Das Mädchen solle sich bis zu ihrer Hochzeitsnacht nicht die Haare schneiden, wenn ihr die Gnade zuteil wird, überleben zu können.

Nun beginnt der Marqués sich plötzlich für seine Tochter zu interessieren, das Mädchen öffnet sich ihm gegenüber jedoch nicht. Als dann plötzlich ein Fieber bei Sierva María ausbricht, meinen Ärzte und Mägde Anzeichen für eine Tollwuterkrankung zu erkennen. Der Bischof Don Toribio de Cáceres y Virtudes jedoch empfiehlt, das Mädchen ins Kloster von Santa Clara zu bringen, da er davon überzeugt ist, sie sei von Dämonen besessen. Um die Seele des Kindes zu retten, beauftragt er den jungen Pater Cayetano Delura mit dem Exorzismus. Dieser jedoch verliebt sich in das Mädchen.

Als junger Journalist erlebte Gabriel García Márquez die Öffnung der Grabkammern des verfallenen Klosters in Santa Clara und konnte mit eigenen Augen sehen, wie der Leiche Sierva Marías das Haar 22 Meter lang gewachsen war. Wie man es von ihm gewohnt ist, mischt Gárcia Márquez in dem Roman Tatsachen und Fiktion, um eine eine neue, magische Welt zu erschaffen. “Von der Liebe und anderen Dämonen” ist ein kurzer, dafür aber umso intensiverer Roman. Im Grunde genommen ist es eine verlängerte Novelle. Wie dem auch sei. In jedem Fall ist es ein großartiges, nahezu berauschendes Buch. Ein Buch voll magischer Bilder und einer zutiefst melancholischen Heiterkeit.

s30buchGabriel García Márquez
Von der Liebe und anderen Dämonen
Aus dem Spanischen von Dagmar Ploetz

Taschenbuch
Preis € (D) 8,95
S.Fischer Verlag
ISBN: 978-3-596-16252-9

0 Kommentare zu “Von der Liebe und anderen Dämonen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: