Die Kandidaten für die Hotlist 2016

Mittlerweile gilt die Hotlist als eines der wichtigsten Instrumente, um die Leistung unabhängige Verlage für die Qualität und den Erfolg der Buchkultur im deutschsprachigen Raum zu zeigen. Dreißig Bücher stehen jetzt zur Wahl, von denen es drei auf die Hotlist 2016 schaffen werden.

Die durch den Blumenbar Verlag initiierte Idee der Hotlist wurde 2009 als mehr oder weniger spontane Aktion von 20 Verlagen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz erfunden. Heute beteiligen sich Tausende Menschen an den Internet-Abstimmungen, 2010 waren es 110 Verlage, die sich um den Platz auf der Liste und den Preis für das heißeste Buch des Jahres bewarben, 2014 wurden es 143.

In diesem Jahr sind gleich vier Bücher dabei, die ich empfehlen kann:

Philip Krömers skurriler Debütroman „Ymir oder Aus der Hirnschale der Himmel“

20160707_191730

Deborah Feldmans autobiografisches Buch „Unorthodox

20160315_082601

Robert Scheers Erinnerungen seiner Großmutter „Pici

cover-pici-vorn-gross

und last but not least

der Roman „Lumbre“ des Argentiniers Hernán Ronsino.

20160506_112551-2

Hier geht es zum Wahllokal.

Flattr this!

1 Kommentar zu “Die Kandidaten für die Hotlist 2016

  1. Pingback: Die HOTLIST 2016 ist da – novelero

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
%d Bloggern gefällt das: