Literaturblog | Buchblog

Versuch einer katalanischen Familiensaga

Die Frauen von La Principal

Lluís Llachs Roman ist die Geschichte von drei Frauen, alle mit dem Namen Maria, drei Generationen einer Winzerdynastie in der katalanischen Provinz. Ende des 19. Jahrhunderts fällt das Gut der Roderichs der Reblaus zum Opfer und kurze Zeit später wird die Tochter des Gutsherren Andreu Roderich zur Herrin von La Principal. Für sie bedeutet dieses Erbe nicht nur die Enttäuschung ihres Lebens, sondern auch das Gefühl ihr Leben lang Gefangene von La Principal zu sein. Dennoch macht sie das Gut erfolgreich und wird die mächtigste Frau der Gegend.

Jahrzehnte später, im Jahr 1940 nimmt der Inspektor Lluís Recader Ermittlungen zu einem Fall auf, den er mit „Mord auf der Principal“ überschreibt. Es geht um den Fund der verstümmelten Leiche eines ehemaligen Vorarbeiters der Principal. Während der Wirren am Vorabend des Spanischen Bürgerkrieges war sie in einem Sack auf dem Hof abgelegt worden. In den Verhören stellt sich heraus, dass es sich hier um eine Tat handelt, die weitere Kreise zieht und bei Bekanntwerden einen Skandal heraufbeschwören würde.

Mit dem Mord transformiert sich der Roman von einer Familiensaga hin zu einem Kriminalroman. Man ist fast gewillt, bei der über drei Generationen dauernden Handlung von einem Epos zu sprechen. Hierzu fehlt es dem Roman jedoch etwas an Substanz. Vielmehr sind es aber die Rückblenden, die das Heutige verstehen lassen. Dabei kommt es aber durchaus vor, dass die drei Maria genannten Protagonistinnen den Leser verwirren. LLach zeigt nicht nur ein Sittenbild des Kataloniens vor dem Bürgerkrieg und unter der Franco-Diktatur, sondern beschreibt, wenn auch nur ansatzweise, die emanzipatorische Entwicklung der Frau in diesem Teil Spaniens. Ein Roman, der den Leser trotz gewisser stilistischer Schwächen schnell für sich einnimmt.

 

Bildschirmfoto 2016-01-18 um 11.13.33Lluís Llach
Die Frauen von La Principal

Aus dem Katalanischen von Petra Zickmann

19,95 € 
Insel Verlag
März 2016
Gebunden, 319 Seiten
ISBN: 978-3-458-17672-5

 

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*